Interview mit Thomas H. Dozier

Mockup Buch "Ich hasse Geräusche!"

Hast du schon das Gratis-Buch?

In meinem ErstlingswerkIch hasse Geräusche!” beschreibe ich, wie ich mich täglich vor Triggern schütze, wie ich entspanne und wie ich über die Misophonie spreche. Aktuell gibt es das Buch gratis gegen eine kleine Versandkostenpauschale. Wenn das grundsätzlich interessant für dich klingt, dann findest du hier weitere Informationen.

Interview mit Thomas H. Dozier

Für mich ging ein Traum in Erfüllung. Mitte April 2021 durfte ich mit Thomas H. Dozier sprechen – mit dem Mann, der mein Leben nachhaltig verändert hat. Der folgende Text stellt die Übersetzung des Interviews zwischen mir, Patrick Crauser und Thomas H. Dozier dar.

Patrick: Thomas, können Sie sich bitte kurz vorstellen für diejenigen, die Sie in der Misophoniehilfe Community noch nicht kennen? 

Thomas: Sicher, Ich bin Tom Dozier. Ich bin Verhaltensforscher. Das ist die zweite Karriere für mich. Ich habe meine ersten 30 Jahre als Elektroingenieur gearbeitet, als Fertigungsingenieur, als technischer Leiter, und dann hatte ich die Chance, etwas anderes zu machen, und so bin ich in die Verhaltensanalyse gegangen, was eine Wissenschaft des menschlichen Verhaltens ist. Ich habe Elterncoaching gemacht, Elterntraining, Erziehungsfähigkeiten. Sie wissen schon, Probleme wie die Dreijährigen, die das Baby schlagen, ‘was sollen wir tun?’, ‘der Zwölfjährige will seine Hausaufgaben nicht machen’, ‘niemand hört zu’ und ich wurde 2012 von einer Mutter auf Misophonie aufmerksam gemacht, die eine 12-jährige Tochter hatte, die diese unbekannte, unheilbare Hörstörung namens Misophonie hatte. Die Misophonie war dabei, ihr Leben zu ruinieren, es gab keine Behandlung dafür, aber die Tochter hatte auditive, visuelle und olfaktorische Trigger und ich dachte: Das kann kein Defekt des Hörsystems sein, wenn man drei verschiedene sensorische Varianten von Triggern hat. 

Es muss ein Reflexverhalten sein und sicherlich gibt es Informationen über Reflexverhalten, die wir nutzen können, um dieses Problem anzugehen. Ich bin also eine Art Problemlöser. Ich mag es, Probleme zu lösen. Das habe ich meine ganze Karriere lang als Ingenieur gemacht. Hier war ein Problem, hier war diese unbekannte Sache namens Misophonie und ich dachte, damit könnte ich etwas anfangen und so habe ich einfach angefangen, die Wissenschaft des menschlichen Verhaltens auf Misophonie anzuwenden und zum Glück war ich ein unbeschriebenes Blatt. Ich hörte, es sei eine Hörstörung, aber es war mehr. Es war nicht nur eine Hörstörung und ich hatte die Zeit. Ich arbeitete als Elterncoach, eine Menge ehrenamtlicher Arbeit. Ich hatte die Zeit dafür, also fing ich einfach an, mich mit Misophonie zu beschäftigen. 

Patrick: Das war auch gleichzeitig die Motivation, das Buch “Misophonie verstehen und überwinden*” zu schreiben, das für mich persönlich wirklich ein Game Changer war! Also vielen Dank für dieses Buch! 

Thomas: Ja, die Motivation war, die Informationen zu teilen, dass ich es veröffentlichen wollte, als ich anfing, etwas über Misophonie herauszufinden. Ich wollte es teilen, weil es viele Leute gab, die sagten: 1. “Wir verstehen es nicht”, 2. “Wir müssen für immer damit leben” und ich dachte, nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Ich sehe einige sehr klare Dinge über Misophonie, deshalb wollte ich sie teilen. 

Patrick: Ich habe Ihr Buch vor fünf Jahren gelesen und es hat mir sehr geholfen! Also nochmals vielen Dank. Sie sind ein Vertreter der Gegenkonditionierung und meine Frage bezieht sich darauf: wie funktioniert die Gegenkonditionierung und was passiert im menschlichen Gehirn? 

Thomas: Kann ich einen Schritt zurückgehen und eine Vorbemerkung dazu machen? Die einleitende Frage ist: “Was ist Misophonie?”, denn was man als Misophonie erlebt, ist: man hört ein Geräusch und Sie haben diese extreme emotionale Reaktion und dann haben Sie diese schrecklichen Gefühle und Sie müssen fliehen. Sie müssen dafür sorgen, dass es aufhört, Sie müssen weglaufen, Sie haben das Gefühl, Sie müssen die Person angreifen. Diese Misophonie fühlt sich also an wie eine extreme emotionale Reaktion auf ein gewöhnliches Geräusch. Meine Forschung hat gezeigt, dass Misophonie ein körperliches Zucken beinhaltet. Es beinhaltet ein Zusammenziehen der Muskeln, ein Schulterzucken. Ich hatte dieses junge Mädchen, 10 Jahre alt, und wir versuchten, eine Gegenkonditionierung zu machen, die im Grunde genommen darin besteht, einen sehr positiven Zustand und einen schwachen Auslöser zu vereinen. Ich fragte sie also, welche körperlichen Reflex das junge Mädchen hat und soweit ich das beurteilen kann, hat jeder betroffene Misophoniker ein körperliches Zucken, das durch das Geräusch ausgelöst wird. Es gibt also ein Geräusch, das bei jedem ein anderes körperliches Zucken auslöst, und dieses körperliche Zucken ist wie ein kleiner Stromschlag für den Körper, und das löst die extremen Emotionen aus. Ich fragte also dieses Mädchen, welche körperliche Reaktion sie hatte, und sie sagte: “Ich habe keine körperliche Reaktion, ich fühle nur Wut”. 

Sie war sehr hartnäckig und so waren das experimentelle Tage für mich. Ich hatte eine Tonaufnahme von ihrem Bruder beim Kauen. Ich hatte sie auf meinem Audio-Editor, so dass ich sie auf eine ganz bestimmte Länge schneiden konnte, die Lautstärke einstellen konnte, um eine ganz bestimmte Lautstärke zu bekommen. Ich hatte den Massagetisch hinter mir aufgebaut. Die Mutter des jungen Mädchens rieb ihre Schulter und ihren Rücken und entspannte sie. Als der kleine Trigger einsetzte, sahen wir, wie sie sich über einen viertel Zoll bewegte und nachdem wir diese Zeit der Entspannung und der Trigger beendet hatten, fragte ich: “Hast du irgendetwas körperlich gefühlt?” Sie sagt: “Ja, ich habe es gefühlt, meine Schultern, meine Oberarme und ich habe es in meinen Beinen gefühlt.” Wir hatten den Teil mit den Beinen nicht gesehen und ich sagte: “Nun, welche Emotionen hattest Du?”. Das junge Mädchen antwortete: “Keine”. Typischerweise hört man den Trigger, dann kommt der Muskelreflex und dann die emotionale Explosion und so hatte sie das Schulterzucken ohne die emotionale Explosion, weil es ein sehr, sehr kleiner Trigger war. Ich habe also viele Jahre lang darüber gesprochen und die Leute haben gesagt: “Tom, so einfach ist das nicht”, aber ich glaube, dass Misophonie wirklich so einfach ist. Ich glaube, Misophonie ist die einfachste aller Erkrankungen, die man als psychologische Erkrankung bezeichnen kann. 

Patrick: Okay, das klingt!

Thomas: Es ist einfach ein zufälliges Zusammenzucken, das von Ihrem autonomen Nervensystem die Fähigkeit entwickelt hat, Reaktionen zu lernen. Das ist bekannt als “pawlowsche Konditionierung”. Zurück zu Ihrer Frage “Was ist Gegenkonditionierung?”. Gegenkonditionierung ist nicht die Art Standard-Behandlung wie bei einer Spinnenphobie, bei der man ein Bild der Spinne an die Wand hängt und dann wird man mit der Angstreaktion konfrontiert und es wird das Bild so lange an der Wand belassen, bis diese Angstreaktion nachlässt und dann wird ein noch größeres Bild einer Spinne verwendet. Gegenkonditionierung ist, wenn Sie eine sehr positive oder eine sehr entspannende Aktivität ausführen und dann einem kleinen Triggergeräusch ausgesetzt werden. Ihr autonomes Nervensystem, Ihr Stammhirn versucht, zu reproduzieren, zu kopieren, was immer Sie tun. Wenn sich Ihr Reflex in den Schultern befindet, dann hören Sie einen Trigger und Ihr Eidechsengehirn stößt an Ihre Schultern und Sie entgegnen: “Oh, ich hasse das” und stoppen es, also sagt sich das Eidechsengehirn: “Ich habe das Geräusch gehört, ich habe den Muskel getroffen und jetzt sehe ich, wie sich der Muskel ein bisschen mehr anspannt und dann entspannt, aber er hat sich angespannt, was bedeutet, dass das, was ich (das Eidechsengehirn), getan habe, was ich tun sollte. 

Denn das ist, was Sie ohne mich getan hätten.” Das Eidechsengehirn versucht schlicht zu kopieren, was wir tun. Bei der Gegenkonditionierung sieht das Eidechsengehirn diese zusätzliche Anspannung nach dem Trigger nicht und deshalb sagt es sich “Ich mache das Falsche”. Wenn Sie sehr entspannt sind und dann getriggert werden, sagt das Eidechsengehirn “das war nicht richtig, ich werde ein bisschen weniger machen” bis zur Aufgabe des Reflexes. In 20 bis 30 Minuten wird Ihr Eidechsengehirn einen Rückzieher machen und aufhören, wenn Sie den Muskel entspannt halten können, was im Allgemeinen sehr schwer zu erzielen ist. Es kommt auf den Muskel an. 

Ich habe gestern mit einem Mann zusammengearbeitet, der nicht herausfinden konnte, wo seine körperlichen Reflexe nach einem Trigger liegen. Man braucht einen winzigen Trigger, um diesen Reflex zu erkennen und er stellte fest, dass sein Trigger das Anhalten des Atems bewirkte. Er spürte es in seiner Brust. Wenn man also einen kleinen Trigger wahrnimmt und ihn in der Brust spürt, dann ist das wahrscheinlich das Eidechsengehirn, das versucht, dich vom Atmen abzuhalten oder dich zum Einatmen zu bringen. Er spürte es also in seiner Brust und versuchte dann, langsam und gleichmäßig zu atmen, was das Gefühl reduzierte. Das ist also der Weg, um festzustellen, dass es in deiner Brust ist. Das Eidechsengehirn “sperrt” die Atemmuskeln, sie spannen diese an und das Eidechsengehirn bekommt das Feedback, dass es das Richtige getan hat. Wenn Sie getriggert werden und Sie entspannen sich, mehrere Male hintereinander, dann sagt das Eidechsengehirn: “Ich versuche, die Atmung zu sperren, aber sie geht weiter, ich mache das Falsche” und es macht einen Rückzieher. 

Ihr Eidechsengehirn beobachtet Sie für zwei, vielleicht zweieinhalb Sekunden nach dem Trigger und in dieser Zeit lernt es entweder, dass es das Richtige getan hat, dass es das Richtige getan hat aber jedoch nicht hart genug, (deshalb wird die Misophonie immer schlimmer, sie trifft Sie normalerweise immer härter) oder dass es das Falsche getan hat und merkt, dass es sich anpassen und zurückgehen muss. Das ist Gegenkonditionierung. Je glücklicher Sie sind, je ausgelassener Sie sind, desto besser funktioniert die Gegenkonditionierung. 

Ich habe mit einer Frau gearbeitet, deren Mann dieses stimmliche Füllwort [äh] immer wieder genutzt hatte, das sie triggerte. Sie sagte, er rief an, um über eine Reise zu sprechensie kauften eine Hütte oben in den Sierras von Kalifornien, oben in den Bergen, was in Kalifornien ein Häuschen sein könnte, ein Ein-Zimmer-Gebäude oder es könnte eine Multi-Millionen-Dollar-Villa sein. Ich weiß nicht, was es in unserem Fall war. Sie sagte, wir haben eine Stunde lang darüber geredet, was wir mit unserer Hütte machen würden, und es hat sie nicht getriggert. Weil sie sehr positiv war, sie war in das Gespräch vertieft. Es hat sie nicht wirklich gegenkonditioniert, weil sie sich des Triggers nicht bewusst war. Es hat sie nicht getriggert, da sie etwas sehr Positives erlebte. Dieser Reflex dann einfach abklingen. Das ist Gegenkonditionierung. 

Es muss also eine sehr angenehme Atmosphäre herrschen. Wenn ich mit jemandem spreche, der die Gegenkonditionierung mit der Misophonie Trigger Tamer App gemacht hat und es nicht funktioniert oft, sage ich: “Auf einer Skala von 0 bis 10, wie stark ist es?”. “Naja, eine 5”. “Haben Sie irgendwelche Sorgen oder Gedanken daran, dass gleich ein Trigger kommen könnte?” Und sie antworten “nein”. Ich sagte: “Haben Sie irgendeine Restreaktion, die ein paar Sekunden nach dem Trigger anhält?” und sie sagten: “Ja, vielleicht 5”. Nun, es dauert einige Zeit, bis die Gegenkonditionierung wirkt.

Patrick: Ausführliche Antwort, vielen Dank. Ich habe auch viel über progressive Muskelentspannung gelesen. Ist das etwas, das mit der Gegenkonditionierung einhergeht? 

Thomas: “Danke Patrick! Ich hatte ein für mich umformendes Behandlungserlebnis. Ich glaube, es war 2018 auf der Tagung der American Psychological Association. Ich war dort am Stand mit Nate Mitchell, dem Schatzmeister des Misophonie-Instituts. Er ist Psychologe und Professor. Er hatte eine Menge individueller Klienten, aber er muss seine Klienten verringern, wenn die Schule beginnt. Ich fragte: “Du nimmst also keine neuen Klienten an?” und er sagte: “Nun, ich nehme keine neuen Klienten an, außer Misophonie-Klienten, weil die einfach sind.” Ich dachte: “Ich finde sie sehr schwer, warum findest du sie leicht?”, denn ich hatte ihm beigebracht, was Misophonie ist, also er hatte das behandelt, was ich ihm beigebracht hatte und er machte es einfach viel besser und es sah so aus, als ob die Intensität der Arbeit, die ich von den Leuten verlangte, nicht genug war, um schnell genug voranzukommen, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen. 

Ich hatte also schon immer an die progressive Muskelentspannung geglaubt, als eine Möglichkeit, zu lernen, seine Muskeln bei Bedarf zu entspannen. Progressive Muskelentspannung, die ich heute als Muskeltraining bzw. Entspannungstraining bezeichne, ist ein guter, etablierter Weg, die Fähigkeit zu entwickeln, nicht das Wissen, die Fähigkeit (die neurologischen Verbindungen), um Ihre Muskeln auf Abruf zu entspannen. 

Ich ging zurück in meine Praxis in Livermore (CA), und ich hatte ein paar Leute, die in verzweifelten Situationen steckten und wir machten intensivere Muskelentspannung. Wir haben die Leute gebeten, eine Stunde am Tag PME zu machen und mit der App für das Misophonie-Muskelentspannungstraining sind das drei bis vier Sitzungen am Tag, über den Tag verteilt, und in einer Woche fangen Sie an, die Fähigkeit zu entwickeln, sich bei Bedarf zu entspannen und diese Entspannung nach einem Trigger reduziert Ihren Wutausbruch. Aber wenn Sie sich entspannen und vor dem Trigger entspannt bleiben, dann ermöglicht dies die Gegenkonditionierung. 

Ich bin also ein sehr starker Fan der progressiven Muskelentspannung, weil sie so gut funktioniert. Ich habe investiert, dass eine App namens “Misophonia Muscle Relaxation Training”, also der gelbe oder goldene Kopf der Misophonie-Apps, produziert wird, und die verwende ich jetzt in der Behandlung von Menschen mit Misophonie. (Hinweis:, dies ist eine kostenlose App. Es gibt kostenpflichtige Funktionen, die zwei Dollar im Monat kosten, aber Sie können die App eine Woche lang kostenlos ausprobieren, ohne dafür zu zahlen. Sie entwickeln damit die Fähigkeit, sich bei Bedarf zu entspannen.)

Viele Menschen mit Misophonie leiden unter Angstzuständen. Die Progressive Muskelentspannung wurde als Behandlung für Angstzustände entwickelt. Wenn Sie sagen, ich fühle mich angespannt, ist das dasselbe, wie wenn Sie sagen, meine Muskeln sind angespannt, und wenn Sie einfach Ihre Muskeln entspannen, wird das die Angst vor der Anspannung reduzieren und Sie werden weniger anfällig für Misophonie-Trigger sein.

Es ist also ein wichtiger Schlüssel für alle Erwachsenen und die meisten älteren Teenager offen für die Gegenkonditionierung zu sein. 

Patrick: Bei mir funktioniert die progressive Muskelentspannung ebenfalls sehr gut, ich mag diese Methode sehr. Kommen wir nun zu den Strategien, die wir im täglichen Leben anwenden können. Was sind die besten Bewältigungsstrategien für Außengeräusche wie etwa Autotüren, Bässe aus der Nachbarschaft, Niesen, Schlürfen? 

Thomas: Okay, also lassen Sie uns ein paar Dinge unterscheiden. Erstens: Wenn Sie versuchen, sich von allen Triggern zu isolieren, werden Sie Ihr Leben zerstören. Vollständiges Vermeiden funktioniert nicht. Aber Misophonie-Trigger nehmen mit der Erfahrung in ihrer Intensität zu. Ihr emotionaler Reflex, (die Wut ist keine Wahl bei Misophonie, es ist ein Reflex), verstärkt sich mit der natürlichen Erfahrung. Wenn Sie nur versuchen, die Trigger zu ertragen, werden Sie es schlimmer machen. Eine der Strategien ist also eine gute strategische Vermeidung. Wenn Sie also in Ihrem Haus arbeiten und draußen knallende Autotüren und musizierende Menschen zu hören sind, müssen Sie sich vor den Triggern schützen. Der Schall, der durch die Wände kommt, ist ein sehr niederfrequenter Schall. Die Wände blenden die hohen Frequenzen aus. Sie können eine Geräusch-App verwenden. Diejenige, die mir am vertrautesten ist, nennt sich Weißes Rauschen von “tmsoft”. Verwenden Sie etwas Donner darin, etwas Niederfrequentes im Rauschen. Es muss ein gutes Geräusch für Sie sein, das sie nicht triggert und angenehm ist. Dies passt genau zu den Außengeräuschen und verhindert, dass Sie getriggert werden. Sie können auch, wenn nötig, Ohrstöpsel und darüber einen Gehörschutz verwenden. 

Ich habe mit einem Mann gearbeitet, der es geschafft hatte, dass seine Misophonie als Behinderung durch die Regierung anerkannt wurde. Er ist einer der wenigen Misophoniker, der tatsächlich eine staatliche anerkannte Behinderung für die Misophonie erhalten hab. Als er die Behinderung bei der U.S.-Regierung beantragte, hatte er einen dicken Stapel an Papieren von Therapeuten und Ärzten eingereicht. Er wollte in seiner Garage Holzarbeiten machen, aber sein benachbarter Schwiegervater wohnte nebenan und hatte Gartenarbeit als Hobby. Er war also jeden Tag mit dem Rasenmäher und mit dem Laubbläser unterwegs und das war ein Trigger für den Mann, mit dem ich gearbeitet habe. 

Er konnte aufgrund seiner Misophonie nicht einmal in seine Garage gehen. Er benutzte Kopfhörer, auf denen die Geräusche-App lief und trug die Ohrenschützer darüber (Ohrenschützer für das Schießen von Waffen). …

Das Problem dabei ist, dass man einen Teil des Schalls über den Kieferknochen aufnimmt. Ein anderer Mann benutzte die Kieferknochen Kopfhörer, AfterShokz*, zusammen mit den Ohrenschützern und er spielte dabei Donner und Regengeräusche. Diese niedrige Frequenz ermöglichte es, dass er nicht durch vorbeifahrende Autos getriggert wurde. 

Eine wichtige Sache ist also die Fähigkeit, sich vor den Triggern zu schützen, wenn nötig.. Wenn Sie arbeiten müssen, wenn Sie in der Schule arbeiten oder lesen müssen, werden Sie nicht in der Lage sein, längere Trigger zu tolerieren. 

Als nächstes sollten Sie versuchen, diejenigen Zeiten zu genießen, in denen Sie einfach nur leben. Produzieren Sie wohltuende Geräusche in Ihrem Zimmer durch einen Ventilator, eine Geräuschmaschine, die App für weißes Rauschen, die über Bluetooth-Lautsprecher läuft, irgendetwas, um Ihre Welt mit Geräuschen zu füllen. Eine der ursprünglichen Behandlungen für Misophonie durch Audiologen war ein kleines Geräuschgenerator-Gerät, welche mittlerweile mit Ihrem Mobiltelefon verbunden werden. Wenn man dauerhaft Umgebungsgeräusche in sein Leben bringt, reduziert das die Anzahl der Trigger. Den Reflex loszuwerden, macht es jedoch viel besser. 

Patrick: Das glaube ich! Aber ich glaube, es braucht mehr Zeit, um diesen Reflex loszuwerden.

Thomas: Das tut es. Es dauert typischerweise zwei, drei, sechs, sieben Monate. 

Patrick: Was ist Ihr Vorschlag, mit Situationen umzugehen, aus denen wir nicht fliehen können, anstatt zu kämpfen? 

Thomas: Das kommt auf den Schweregrad der Misophonie an, Patrick. Es gibt Menschen, die solche Situationen vermeiden sollten, denen sie nicht entkommen können. Wenn Sie zum Beispiel auf Kaugeräusche reagieren und Sie in der Öffentlichkeit mit Leuten zusammen essen, dann ist eines der Dinge, die Marsha Johnson vorgeschlagen hat, etwas wie Maiskörner dabei zu haben, um sie zu essen. Das ist ein Snack, der sehr hart ist, der knusprig ist, das sehr hilft. 

Aber es gibt auch Leute, die derart explosiv sind, dass sie die Situation wirklich vermeiden sollten oder einen Beutel, eine Handtasche mit Ohrstöpseln, Kopfhörern, dabei haben sollten, um Geräusche zu überdecken, da es für sie extrem unangenehm ist. Es ist nicht nur unangenehm, wenn man getriggert wird, Patrick, ich weiß nicht, wie Sie es empfinden. Ich bin noch nie getriggert worden, ich weiß nur, dass es furchtbar ist. 

Patrick: Ja, es ist furchtbar! 

Thomas: Sie sollten einen Plan haben, wenn Sie in diese Situation geraten. Wie werde Ich damit umgehen? Werde ich auf die Toilette gehen? Werde ich Ohrstöpsel tragen? Ich hatte einen Teenager, der ein besonderes Abendessen mit seiner Großmutter haben wollte, eine Art religiöses Abendessen, und natürlich würde die Großmutter Ohrstöpsel nicht verstehen. Der besagte Teenager war eine junge Dame mit langen Haaren. Sie hatte keine Bluetooth-Kopfhörer, aber sie hat die Kopfhörer hinten unter dem Oberteil hochgezogen und eingesteckt, mit den Haaren verdeckt, und sie konnte die Geräusche so kontrollieren, dass es eine erträgliche Situation für sie war. Man sollte also wirklich im voraus einen Plan machen und einen Weg finden, um nicht in diese Situationen zu geraten. 

Patrick: Was können wir tun, wenn wir uns selbst triggern? 

Thomas: Das ist eine wirklich schwierige Situation und ich habe keine gute Antwort darauf. Die Sequent Repatterning Hypnotherapy (SRT) von Chris Pearson ist eine sehr gute Behandlung für Misophonie ist, die sich mit den emotionalen Reaktionen beschäftigt. Aber ich habe keine gute Antwort darauf und eines der Dinge, die ich als Verhaltensforscher nicht tun soll, ist, sich Dinge zu ausdenken. Wir sollten uns an das halten, worüber wir tatsächlich Informationen haben. Wenn Sie sich selbst triggern, dann ist Ihr Angstlevel wahrscheinlich viel zu hoch. Also sollten Sie es wahrscheinlich mit intensiver progressive Muskelentspannung versuchen. Sie sollten etwas versuchen, um Ihre Reaktivität zu senken, so dass Ihre Explosivität geringer ist. Vielleicht hilft das. Und grundsätzlich, wenn Sie sich selbst triggern, haben Sie Umgebungsgeräusche im Raum, so dass Sie sich selbst atmen hören. 

Patrick: Was können Menschen tun, um mehr Selbstfürsorge zu praktizieren?

Thomas: Sie schätzen wohl, dass ich jetzt die progressive Muskelentspannung nenne. 

Patrick: Ich meine so etwas wie Meditation, Gymnastik, Yoga … 

Thomas:Also anstelle von Meditation, die für den Moment gut ist, die einen beruhigt, hat die Progressive Muskelentspannung den gleichen Nutzen wie Meditation, wohingegen man hierbei die Fähigkeit entwickelt, sich bei Bedarf zu entspannen. Die progressive Muskelentspannung ist mehr als einfach nur eine Pause zu machen und sich zu entspannen und zu meditieren. Es steckt eine gewisse Anstrengung dahinter. Der Nutzen ist aber größer. Wenn Sie 15 Minuten pro Tag in achtsame Meditation investieren, dann sollten Sie lieber 15 Minuten pro Tag mit Progressiver Muskelentspannung verbringen. Langfristig gesehen bringt dies einen besseren Nutzen. Also Entspannung und richtige Ernährung. 

Es gab einen Vorstoß von einer Person, die das Heilmittel für jedermanns Misophonie sein wollte und es beinhaltete die Vermeidung von Nahrungsmitteln, auf die man reagiert. Wenn ich also Bananen und Erdbeeren zusammen esse, fühle ich mich schlecht. Es ist einfach so, dass mein Körper das nicht verträgt. Das sollte ich vermeiden. Vermeiden Sie also jedes Lebensmittel, das Ihnen ein unangenehmes Gefühl gibt, das Sie träge macht. Essen Sie Lebensmittel, die Ihr Körper gut verträgt. Schlafen Sie genug, treiben Sie Sport, die normalen Dinge der gesundheitlichen Selbstfürsorge sind für Misophoniker von Vorteil. 

Patrick: Dem stimme ich voll und ganz zu. Es ist die Ernährung, es ist die Bewegung, das Meditieren und generell alles, was mein Wohlbefinden beeinflusst. 

Thomas: Ja, alles, was Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit steigert, wird Ihre Misophonie reduzieren. Alles, was Ihrem Wohlbefinden schadet, wie z.B. ein Kater, erhöht Ihre Misophonie. 

Patrick: Ich denke, dass dieser ganzheitliche Ansatz sehr nützlich ist, um mit Misophonie zu leben, wie Sie bereits bestätigt hatten. Ernährung, Sport, Meditation/ Entspannung. Die nächste Frage aus der Community. Glauben Sie, dass Misophonie ihren Weg in die ICD-Klassifikation finden wird und wann? 

Thomas: Also ICD ist eine medizinische Klassifikation. Der DSM ist eine psychologische Klassifikation. Ich denke, die Definition wird in den DSM übernommen (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders = “Diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen“), nicht in ICD. Ich schätze einfach mal: vielleicht in fünf Jahren, ich weiß es nicht. Ich schätze das einfach mal, weil wir wissen müssen, was Misophonie ist, um sie gut genug zu spezifizieren, um sie in eine Klassifikation wie das DSM aufzunehmen. Es gibt ein Wort, das mich stört, und das ist Misokinese, vorgeschlagen von Schroeder und seiner Gruppe im Jahr 2013. Das Problem ist, dass Misokinese wie eine andere Krankheit als Misophonie klingt. 

Aber in Wirklichkeit hatte die junge Dame, die mich darauf gebracht hat, Misophonie, Misokinese und sie zeigte Reaktion auf olfaktorische Trigger. Wie nennt man die Reaktion auf olfaktorische Trigger, “Misoolfaktorie”, Ich weiß es nicht. Wie nennt man es, wenn jemand durch einen Geschmack oder eine Berührung getriggert wird? Also jeder sensorische Input kann die Triggerreaktion auslösen. Ich betrachte Misophonie also als eine konditionierte aversive Reflexstörung, die durch jeden sensorischen Input ausgelöst werden kann. Ich glaube, im Moment gibt es genug Verwirrung darüber, was Misophonie ist, und einiges davon ist beabsichtigt, so dass es vielleicht noch 10 Jahre dauern wird, bis es in das DSM aufgenommen wird. 

Patrick: Und dann bekommen Misophoniker eine offizielle Diagnose nach dem DSM-Eintrag oder was ist der Nutzen, wenn es einen Eintrag in einem offiziellen Katalog gibt? Wie profitieren Misophoniker davon? 

Thomas: Patrick, der größte Nutzen, der mir bekannt ist, dass der offizielle Katalog in jedem Psychologie Studiengang für Psychologen gelehrt wird. Daher wird es in der Literatur verfügbar sein und jeder angehende Psychologe, Ehe- und Familientherapeut, lizenzierter Berater wird wissen, dass dies Misophonie ist, dass sie eine reale Sache ist und dass es das ist, was es ist. Ich meine, wenn es jetzt im DSM stünde, wären sich die Menschen dessen bewusster, aber man würde immer noch zu seinem örtlichen Psychologen gehen und er würde vielleicht die Standardbehandlung mit Reaktionsverhinderung (Exposure and Response Prevention (ERP) anwenden, die eine Behandlung für Zwangsstörungen (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist, weil es Leute gibt, die sagen, dass Misophonie eine Untergruppe von Zwangsstörungen (OCD) ist und wir sie deshalb wie Zwangsstörungen behandeln sollten, was absolut falsch ist. 

Patrick: Was ist Ihr nächstes Projekt? Ich habe gesehen, dass Sie eine zweite Auflage Ihres Buches geschrieben haben?

Thomas: Mein aktuelles Projekt ist die App zum Muskelentspannungstraining für Misophonie. Sie wurde vor etwa einem Jahr veröffentlicht. Wir haben einige Verbesserungen vorgenommen. Ich habe eine Anfrage bekommen, Fremdsprachen hinzuzufügen. Also überarbeiten wir die App jetzt so, dass wir Portugiesisch, Deutsch und Spanisch in die App einbauen. Das ist also sozusagen mein aktuelles Projekt. Ich habe das Gefühl, dass ich eine dritte Auflage des Buches “Misophonie verstehen und überwinden” brauche, und das ist nicht für Menschen mit Misophonie, aber das Muskelentspannungstraining ist sehr nützlich, ich denke, für Menschen mit Angstzuständen, PTSD etc. Es sieht so aus, als wäre es für Tinnitus auch nützlich. Ich werde also versuchen, diese App für diese Zielgruppen verfügbar zu machen. Aber ich denke, für die Misophonie sind meine aktuellen Projekte die Veröffentlichung des Muskelentspannungstrainings in verschiedenen Sprachen und das Schreiben einiger Zeitschriftenartikel, einiger Fallstudien, die veranschaulichen, dass Misophonie wirklich eine konditionierte aversive Reflexstörung (CARD) ist. Wenn irgendjemand in der Misophonie-Forschungsgemeinschaft diese Theorie in Frage stellen würde und sagen würde, ich werde Forschung betreiben, um zu beweisen, dass Dozier’s Verständnis von Misophonie falsch ist. Die Arbeit, die wir im Moment machen, wird von der Forschungsgemeinschaft einfach ignoriert. Ich möchte also einige Artikel veröffentlichen, einige Fallstudien, die helfen, diesen Punkt zu verdeutlichen. 

Patrick: Ich denke, Ihre Definition CARD (Conditioned Aversive Reflex Disorder) ist präziser als Misophonie, Misokinese oder was auch immer. In Ihrer Definition ist die reflexartige Reaktion enthalten und ich denke, das ist eine verständliche Art und Weise, jemandem die Misophonie näher zu bringen, dass diese Reaktion ein Reflex ist. Das ist für Misophoniker sehr, sehr wichtig zu verstehen.

Thomas: Und wenn Misophoniker einfach versuchen sich zu entspannen, kann das einen großen Unterschied machen. Also anstatt dem Trigger nachzugeben und sich hinein zu steigern, einfach versuchen, sich nach einem Trigger zu entspannen. Der Mann mit Misophonie hat mir das beigebracht, ich habe das nicht erfunden. Er hatte als Teenager progressive Muskelentspannung gemacht, weil er Angstzustände hatte. 30, 35 Jahre später leidet er an Misophonie und er entspannt sich unmittelbar nach einem Trigger, um die Triggerreaktion zu verkürzen. Das könnte also eine Ihrer Antworten sein: Wenn Sie sich in einer unausweichlichen Situation befinden, entspannen Sie sich, was natürlich leichter gesagt ist als getan. Aber indem er sich vor dem Trigger entspannt, hat er seine Misophonie tatsächlich beseitigt. Er ist der Mann, der mir das beigebracht hat. 

Patrick: Tom, haben Sie noch ein paar abschließende Worte für meine Misophoniehilfe-Community? 

Thomas: Das “Heute” ist nicht für immer. Für die große Mehrheit der Menschen mit Misophonie 1) funktionieren die bestehenden Behandlungen, 2) wenn Sie sich entspannen dann verstehen Sie, dass Sie nicht verrückt werden. Das ist nur ein zufälliger Reflex. Es kann vorteilhaft sein, sich zu entspannen und sich in einem etwas entspannteren Zustand auf das Leben einzulassen. Es besteht Hoffnung. Deshalb habe ich das Buch herausgebracht und deshalb versuche ich, den Leuten zu helfen, zu verstehen, dass Sie nicht verrückt werden. Das ist ein einfacher, zufälliger Reflex, und wenn Sie sich entspannen und auf sich selbst aufpassen können, dann können Sie Ihre Misophonie mit der Zeit tatsächlich abmildern. Wie ist Ihre Erfahrung Patrick?

Patrick: Ja, ich stimme voll und ganz zu, Ihr Buch war ein Game Changer für mich. Ich habe es mir zum Geburtstag gekauft und dann hatte ich einen Namen für dieses Leiden und ich hatte die Chance, mich selbst ein bisschen besser zu verstehen und mir ein einige Strategien zu überlegen, wie ich mit Situationen umgehen kann und deshalb habe ich auch ein Buch geschrieben “Ich hasse Geräusche!” (https://www.misophonie-buch.de/). Ihr Buch war die Inspiration für mich. Ich liebe Ihr Buch sehr und ich danke Ihnen sehr, dass Sie dieses Buch geschrieben haben. Es war wirklich definitiv ein Game Changer für mein ganzes Leben. Seitdem wird es immer besser und besser. 

Thomas: Also ich sage das noch mal, vielen Dank. Das ist genau der Grund, warum ich es gemacht habe. Und das ist die Botschaft: Die Botschaft ist: Geben Sie nicht auf, kapitulieren Sie nicht vor dem Aufruhr, den die Misophonie verursacht. Gehen Sie vorwärts, entspannen Sie sich, tun Sie Dinge, um sich um sich selbst zu kümmern, und Ihre Misophonie kann allmählich abklingen, anstatt sich weiter zu verschlimmern. 

Patrick: Okay, ich denke, das ist ein großartiges letztes Wort, um dieses Interview zu beenden. Tom, ich danke Ihnen wirklich sehr, dass Sie mir die Möglichkeit gegeben haben, mit Ihnen über Misophonie zu sprechen und ich wünsche Ihnen alles Gute. 

Thomas: Vielen Dank Patrick, es war mir ein Vergnügen, ich weiß es zu schätzen, passen Sie auf sich auf, danke.

Die Übersetzung des Interviews wurde maschinell erstellt und sinngemäß angepasst.

Neue Beiträge

Hier findest du die letzten Beiträge! Viel Spaß beim Stöbern!

Videokurs Glücklich leben mit Misophonie

Jetzt neu: Der Videokurs "Glücklich leben mit Misophonie" als Komplettpaket

Verbessere deine sozialen Beziehungen, streite weniger, fühle dich wohler und verbringe mehr Zeit in Harmonie mit deinen Liebsten! Hier findest du weitere Informationen.