Selbstbewusstsein

Mockup Buch "Ich hasse Geräusche!"

Hast du schon das Gratis-Buch?

In meinem ErstlingswerkIch hasse Geräusche!” beschreibe ich, wie ich mich täglich vor Triggern schütze, wie ich entspanne und wie ich über die Misophonie spreche. Aktuell gibt es das Buch gratis gegen eine kleine Versandkostenpauschale. Wenn das grundsätzlich interessant für dich klingt, dann findest du hier weitere Informationen.

Selbstbewusstsein stärken – Mit diesen 5 Tipps wird es Dir gelingen

Selbstbewusstsein stärken – Warum es so wichtig für Dich ist

Ich möchte mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe beginnen: „Das Schlimmste was einem Menschen passieren kann, ist, dass er schlecht von sich selbst denkt.“
Aber was ist eigentlich Selbstbewusstsein? Welche Rolle spielt es für Misophoniker? Wie kann man daran arbeiten? Diesen Fragen werde ich in dem heutigen Artikel auf den Grund gehen und Dir 5 Tipps vorstellen, die Dir dabei helfen werden, Dein Selbstbewusstsein zu stärken.
Gleich zu Beginn möchte ich mit einem Vorurteil aufräumen: Das Selbstbewusstsein definiert sich nicht über ein volles Bankkonto, sozialen Erfolg, Äußerlichkeiten oder wie beliebt wir sind. Die äußeren Umstände sind nicht maßgebend. Das Selbstbewusstsein kommt aus unserem Inneren und stärkt oder schwächt das Fundament unserer Identität. Wir müssen uns selbst bewusst werden. Eines der wichtigsten Entwicklungen unseres Lebens.
Was passiert, wenn Du ein geringes Selbstbewusstsein hast? Du wirst unsicher. Fühlst dich wertlos. Du machst Dein Selbstwert davon abhängig, was andere über Dich denken. Wenn Du keine Anerkennung findest, geht es Dir schlecht und Du ziehst Dich zurück. Im Prinzip lebst Du Dein Leben fremdbestimmt, anstatt selber die Kontrolle zu übernehmen.
Wie entsteht das Selbstbewusstsein? Es wird in den ersten Jahren Deines Lebens aufgebaut. Dabei spielt die Erziehung durch Deine Eltern eine sehr wichtige Rolle. Du machst Deine ersten Erfahrungen und je nachdem wie sie ausfallen, kann sich das positiv oder negativ auf Dein Selbstbewusstsein auswirken. In dieser Zeit bilden sich unsere Glaubenssätze. Besonders negative Glaubenssätze haben eine starke Wirkung auf unser Selbstbewusstsein. ( Mehr zum Thema Glaubenssätze und wie man an ihnen arbeiten kann, findest du in meinem Artikel „Kognitive Verhaltenstherapie“.)

Mache Dir folgendes bewusst: Das Bild, dass Du über Dich selbst hast, beeinflusst Dein Leben auf so vielen Ebenen. Es hat Auswirkungen auf Deine Entscheidungen und wie Dein Leben verlaufen wird. Und deswegen werde ich Dir heute zeigen, wie Du Dein Selbstbewusstsein stärken kannst.
Ein Misophoniker mit einem geringen Selbstbewusstsein leidet gleich doppelt. Er muss die Trigger ertragen, schafft es aber nicht offen darüber zu sprechen, weil er Ablehnung fürchtet. Dabei ist es dringend erforderlich über die Misophonie zu sprechen. Wie man lernt über den Hass auf Geräusche zu sprechen, erfährst du in meinem Buch, das Dich lediglich 5,95 Euro an Produktions- und Versandkosten kosten wird.

https://www.misophonie-buch.de/


Kümmere Dich gut um Dich selbst, denn Du bist es wert

Mache Dir folgendes bewusst: Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben. An der Stelle magst Du vielleicht protestieren und denken, dass Deine Kinder, Dein Partner, Deine Eltern oder Deine Freunde für Dich am wichtigsten sind. Aber Du kannst ihnen nur gutes tun und für sie da sein, wenn es Dir selber gut geht.
Beginne damit Deine Stärken zu kennen und Deine Schwächen zu akzeptieren. Du kannst Dein Selbstbewusstsein stärken, indem Du Dich um Deine eigenen Bedürfnisse kümmerst. Werde selbst zu Deinem besten Freunde, der immer für Dich da ist.
Ganz wichtig sind die körperlichen Grundbedürfnisse. Schläfst du genug? Unser Schlaf ist wichtig für unser Wohlbefinden. Nur wer ausreichend schläft, fühlt sich gut und ausgeglichen. Nur so bist Du in der Lage den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden. Auch bei der Misophonie ist ausreichend Schlaf wichtig. Misophoniker mit Schlafmangel sind schneller anfällig für Trigger. Das schadet der allgemeinen Grundstimmung.
Und wie sieht es mit Deiner Ernährung aus? Stell Dir Deinen Körper als ein Auto vor! Jedes Auto fährt nur, wenn es den richtigen Kraftstoff tankt. Dasselbe gilt auch für Dich. Damit Dein innerer Motor läuft, brauchst Du den richtigen Kraftstoff. Und den findest Du in einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. Sie schützt Dich vor Krankheiten, stärkt Dein Immunsystem und sorgt für Dein Wohlbefinden. Wer sich schlecht ernährt, der leidet häufig unter Müdigkeit, Antriebslosigkeit, unreiner Haut und schlechter Laune. Es gibt genügend Lebensmittel, die sich positiv auf Deine Stimmung auswirken und Dich als Misophoniker weniger anfällig für Trigger machen. ( Hier geht es zum Artikel über gesunde Ernährung )
Um Dich wirklich wohl in Deinem Körper zu fühlen, empfehle ich Dir Sport zu betreiben. Damit verbesserst Du nicht nur Deine Stimmung, sondern auch Dein allgemeines Wohlgefühl. Außerdem verstärkt Sport Deine Körperhaltung. Menschen, deren Körperhaltung geduckt und in sich zusammengesunken ist, wirken eher klein und schwach.
Nicht zu vergessen, dass man sich in einem fitten Körper automatisch viel wohler und selbstbewusster fühlt.

Vergleiche Dich nicht ständig mit anderen

Denn das tun wir öfter, als uns bewusst ist. Vergleiche mit anderen machen krank und unzufrieden. Wir suchen so lange, bis wir jemanden gefunden haben, der besser, reicher, schöner oder erfolgreicher ist als wir selbst.
Ein einfaches Beispiel: Ein Mann bekommt eine Gehaltserhöhung. Er verdient ab sofort 1.000 Euro mehr als vorher. Zunächst ist er höchst zufrieden. Glücklich kehrt er nach Hause, um die frohe Botschaft zu verkünden. Doch dann erfährt er, dass sein Nachbar am selben Tag ebenfalls eine Gehaltserhöhung erhalten hat. Er verdient jetzt 2.000 Euro mehr im Monat. Die Stimmung ist dahin! Anstatt sich weiter über die 1.000 Euro Zuwachs im Monat zu freuen, grübelt der Mann darüber nach, warum sein Nachbar mehr bekommt. Was ist so toll an ihm? Warum ist er besser als ich?
An dem Beispiel erkennt man, wie schnell Vergleiche unglücklich machen. Dabei ist es absolut unnötig. Wir können uns gar nicht mit anderen direkt vergleichen. Denn jeder von uns ist eine einzigartige Persönlichkeit. Wir haben verschiedene Talente und Lebensgeschichten. Uns standen nicht allen die gleichen Ressourcen zur Verfügung. Du kennst sicher den Satz: „Man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen“. In beiden Fällen handelt es sich zwar um Obst. Aber es wuchs an verschiedenen Bäumen.
Vergleiche bringen also gar nichts. Sie ändern auch nichts. Wenn Du also aufhörst Dich mit anderen zu vergleichen, wirst du automatisch Dein Selbstbewusstsein stärken. Als Misophoniker vergleicht man sich möglicherweise mit Menschen, die nicht unter der Misophonie leiden. Die bei einem Familienessen sitzen können, ohne das sie getriggert werden. Im Vergleich zu ihnen, fühlt man sich vielleicht anders. Und genau mit solchen Gefühlen ist jetzt Schluss. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Es gibt sehr viele schlimmere Diagnosen als die Misophonie. Wenn wir lernen, mit ihr richtig umzugehen, steht einem normalen Leben nichts im Wege.

Selbstbewusstsein stärken, indem Du Deine Komfortzone verlässt

Im Alltag haben wir unseren geregelten Ablauf. Wir haben uns auf zahlreiche Situationen und Menschen eingestellt. Aber wie sieht es aus, wenn etwas komplett neues auf uns zukommt? Wie fühlen wir uns dann? Macht uns das nervös? Haben wir noch genügend Selbstbewusstsein oder verfallen wir langsam in Panik?
Falls das der Fall ist, kann man etwas dagegen tun. Du solltest anfangen hin und wieder Deine Komfortzone zu verlassen. Das können völlig einfache Unternehmungen sein wie alleine ein Restaurant zu besuchen oder mal eine neue Stadt zu erkunden. Vielleicht möchtest Du mal einen komplett neuen Modestil ausprobieren? Möglicherweise denkst Du schon länger daran ein Buch zu schreiben oder Dir eine Nebentätigkeit aufzubauen. Dafür gibt es eine simple Lösung: Fang einfach an! Wir neigen dazu, alles was neu ist und uns Energie kosten könnte, nach hinten zu verschieben. Man wartet auf den perfekten Zeitpunkt, doch den wird es vermutlich nie geben.
Die Australierin Bronnie Ware hat ein Buch darüber geschrieben, was Sterbende am meisten bereuen. Auf Platz 1 stand die Aussage: „Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mir selbst treu zu bleiben, statt so zu leben, wie andere es von mir erwartet haben.“ ( Hier geht es zu dem Artikel )
Nicht ihr eigenes Leben geführt zu haben, war für die meisten Sterbenden die größte Enttäuschung. Wir haben alle Träume und Ziele. Es ist an der Zeit sie zu verwirklichen. Trau dich! Es wird Dein Selbstwertgefühl immens steigern. Und habe keine Angst mal was falsch zu machen. Fehler gehören zum Leben dazu.
Man kann also sein Selbstbewusstsein stärken, indem man seine Komfortzone verlässt. Das ist auch für uns Misophoniker wichtig. Wir wissen genau, wie schnell ein Essen bei Freunden oder der Familie zu einer echten Herausforderung werden kann. Wir können uns aber auch nicht für den Rest unseres Lebens isolieren. Letztendlich soll die Misophonie nicht uns kontrollieren, sondern wir sie.

Erlaube Dir Fehler zu machen und feiere Deine Erfolge

Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein neigen dazu, sich selber zu verurteilen, wenn sie einen Fehler begangen haben. Dabei gehören Fehler und auch Misserfolge zum Leben. Es kommt nur darauf an, wie man damit umgeht.
Man kann das Selbstbewusstsein stärken, wenn man sich Fehler erlaubt und eine andere Sichtweise auf sie entwickelt. Wir können sie als Katastrophe wahrnehmen und den Kopf in den Sand stecken. Oder aber wir sehen in ihnen die Chance uns weiterzuentwickeln.
Ein Fehler bestimmt nicht den Wert Deiner Person. Es ist kein Weltuntergang, wenn Du einen Rückschlag oder einen Misserfolg hattest. Lerne daraus und werde stärker! Die erfolgreichsten Menschen der Welt haben eine Vergangenheit mit vielen Rückschlägen hinter sich. Der berühmte Autor Stephen King bekam am Anfang mehrere Absagen für seine Manuskripte. Er hätte nicht das Zeug zum Schriftsteller, hieß es. Und trotzdem hat er nicht aufgegeben. Und wo steht er heute?
Walt Disney zeichnete damals für eine Zeitung. Kurz darauf kündigte man ihm mit der Begründung, er habe zu wenig Fantasie. Danach gründete er seine eigene Firma. Der Rest ist bekannt.
Scheitern gehört zum Leben dazu. Das ist aber kein Grund aufzugeben. Wenn Du lernst mit Fehlern und Rückschlägen umzugehen, stärkst Du Dein Selbstbewusstsein. Auch als Misophoniker ist es wichtig, dass Du zu Deiner Erkrankung stehst und offen darüber reden kannst. Nur so können Dich Deine Angehörigen besser verstehen und lernen mit Dir umzugehen.
Und erlaube Dir auch Erfolge zu feiern. Wenn Du etwas erreicht hast, dann sei zufrieden mit Dir und genieße das Erreichte. Gönne Dir eine kleine Belohnung. Denn wer gut zu sich selber ist, gewinnt automatisch an Selbstvertrauen hinzu.

Stelle Dich Deinen Ängsten und werde selbstbewusster

Du hast heute bereits erfahren, wie wichtig es für Dich ist, dass Du Deine Komfortzone verlässt. Jetzt möchte ich noch einen Schritt weiter gehen.
Im Laufe Deines Lebens werden Dir immer wieder Situationen begegnen, die Dir nicht gefallen. Du empfindest sie als unangenehm. Vor einigen hast Du vielleicht Angst oder Respekt. Nicht selten versucht man eben genau diese Situationen zu meiden oder zum umschiffen. Das hat allerdings keine positive Auswirkung auf Dein Selbstbewusstsein. Diese Situationen sind dazu da, dass man sich ihnen stellt. Auch wenn es eine Menge Mut und Überwindung kostet. Stelle Dich Deinen Ängsten und werde selbstbewusster! Das ist der Schlüssel zum Erfolg.
Wenn Du unangenehme Situationen gemeistert hast, wirst Du Dich sehr schnell zufriedener und stärker fühlen. Man gewinnt Selbstvertrauen dadurch, dass man genau das tut, wovor man eigentlich Angst hast. Dabei sind die meisten unserer Ängste völlig überzogen. Wir malen uns Dinge aus, die so nie eintreffen werden. Trau Dich ruhig was! Es ist wie beim Muskeltraining. Irgendwann muss man die Gewichte erhöhen, damit die Muskeln weiter wachsen können.
Wenn Du die heutigen 5 Tipps für Dich umsetzt, dann wirst Du nicht nur Dein Selbstbewusstsein stärken. Du wirst auch gelassener mit Konflikten umgehen können, Dir mehr zutrauen und somit auch mehr Erfolge feiern. Ein selbstbewusster Misophoniker erkennt seine Misophonie als Schwäche an und lernt mit ihr umzugehen. Er spricht selbstbewusst mit anderen darüber und schämt sich nicht dafür.
Ein schönes Leben ist – trotz Misophonie – möglich. Deswegen versorge ich Dich regelmäßig mit Beiträgen, die Dir dabei helfen, Dein Leben mit der Misophonie einfacher und angenehmer zu gestalten. Jeden Donnerstag erhältst Du einen neuen Blog-Beitrag. Und jeden Sonntag erscheint ein neues Video von mir auf meinem YouTube-Kanal.
In meinem aktuellen Video spreche ich über die Dankbarkeit. Studien haben gezeigt, dass dankbare Menschen glücklicher und selbstbewusster sind. Außerdem leiden sie seltener an Depressionen. Ich zeige Dir 7 einfache Beispiele, für die man dankbar sein kann. Zum Schluss des Videos erhältst Du zusätzlich Übungen, die Dir bei der Umsetzung der Dankbarkeit helfen werden.
Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag und ein angenehmes Wochenende. Trau Dich was schönes zu unternehmen!

Alles Gute,

Dein Patrick

Neue Beiträge

Hier findest du die letzten Beiträge! Viel Spaß beim Stöbern!

Videokurs Glücklich leben mit Misophonie

Jetzt neu: Der Videokurs "Glücklich leben mit Misophonie" als Komplettpaket

Verbessere deine sozialen Beziehungen, streite weniger, fühle dich wohler und verbringe mehr Zeit in Harmonie mit deinen Liebsten! Hier findest du weitere Informationen.