Nachbarn zu laut – Diese 7 Tipps helfen Dir

Mockup Buch "Ich hasse Geräusche!"

Hast du schon das Gratis-Buch?

In meinem ErstlingswerkIch hasse Geräusche!” beschreibe ich, wie ich mich täglich vor Triggern schütze, wie ich entspanne und wie ich über die Misophonie spreche. Aktuell gibt es das Buch gratis gegen eine kleine Versandkostenpauschale. Wenn das grundsätzlich interessant für dich klingt, dann findest du hier weitere Informationen.

Nachbarn zu laut – Diese 7 Tipps helfen Dir

“Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.” Dieses Zitat stammt von Friedrich Schiller. Aus seinem Buch “Wilhelm Tell”. Und noch heute hat der Spruch seine Gültigkeit nicht verloren. Manche Nachbarn sind ein Segen. Andere wiederum ein Fluch.
Unser Zuhause ist unser Rückzugsort. Hier fühlen wir uns wohl und sicher. Niemand kann uns stören…außer der Nachbar! Denn der befindet sich meistens nebenan, über oder unter uns. Gerade in einer Nachbarschaft ist es wichtig, dass wir alle ein wenig Rücksicht aufeinander nehmen. Niemand weiß, mit welchen Dingen die Menschen aktuell zu kämpfen haben. Vielleicht brauchen sie gerade etwas Ruhe. Fakt ist nämlich: Lärm verursacht Stress und macht auf Dauer krank.
Was aber macht man, wenn die Nachbarn zu laut sind?  Wenn sie einfach keine Rücksicht nehmen? Dann muss unser Nervenkostüm irgendwann dringend zum Schneider. Aber dazu muss es erst gar nicht kommen.
In meinem heutigen Artikel beschäftigte ich mich mit genau diesem Thema. Ich gebe Dir 7 Tipps mit an die Hand, die Dir helfen werden, wenn Deine Nachbarn zu laut sind. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie anstrengend ein lauter Nachbar sein kann. Unsere Wohnung liegt in einem sehr hellhörigen Haus. Mein Nachbar hat täglich zwei Stunden mit seinen Gewichten trainiert. Eigentlich eine tolle Sache. Nur leider hat er seine Gewichte laut fallen lassen. Das Gepolter und der daraus resultierende Bass hat mich extrem getriggert. Und das jeden Tag aufs Neue. Mittlerweile hat sich das Problem von alleine gelöst. Er ist vor einiger Zeit ausgezogen. Eigentlich ein netter Mensch, aber den täglichen Lärm hätte ich mir gerne erspart.
Nicht jeder hat das Glück, dass die Lärmquelle von alleine verschwindet. Dann kann es durchaus zu einer echten Belastung werden. Gerade während des Lockdowns haben Menschen noch mehr unter oder über ihren Nachbarn leiden müssen. Als ich auf meinem Instagram-Kanal eine Umfrage machte, was meine Follower am meisten aktuell beschäftige, lautete die Antwort: Die Nachbarn sind zu laut und triggern mich! Was kann man dagegen tun?
Die Antwort darauf erhältst Du heute in meinem Beitrag. Zusätzlich habe ich das Thema auch noch einmal als Video zusammengefasst. Das findest du am Ende meines Artikels. Und vielleicht hätte ich meinem ehemaligen Nachbarn mit einem kleinen Geschenk zu mehr Ruhe bewegen können. Für ihn ist die Möglichkeit verstrichen. Aber nicht für Dich. Du erhältst mein Buch “Ich hasse Geräusche!” gratis. Und zahlst lediglich die Produktions- und Versandkosten von 5,95 Euro.

https://www.misophonie-buch.de/


Geräusche zeitlich abgrenzen und dokumentieren

Häufig haben lärmende Nachbarn einen festen Rhythmus. Da empfiehlt es sich die störenden Geräusche zeitlich abzugrenzen und zu dokumentieren. Wann wird es laut? Zu welchem Zeitpunkt? Zu welcher Uhrzeit? Wenn Du darüber Protokoll führst, kann Dir das nachhaltig dabei helfen, Deine Lebensqualität zu verbessern.
Trainiert der Nachbar gerne am Abend? Spielen die Kinder im Garten laut und fröhlich am Nachmittag? Übt die nette Dame über Dir ihr Instrument bereits schon mittags? Schreibe es Dir auf! Analysiere es! Und mache Dir einen Plan, wie Du am besten damit umgehst.
Es ist ein erheblicher Vorteil, wenn man weiß, wann die Nachbarn zu laut sind. So hat man die Option, sich darauf einzustellen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Dadurch schärfst Du Dein Bewusstsein und Verständnis für die Zeiten, in denen Du getriggert wirst.
Wie wichtig Routinen für einen Misophoniker sind, habe ich Dir bereits in diesem Beitrag erläutert. Der Lärm des Nachbars ist möglicherweise Teil seiner täglichen Routine. Was gibt es also besseres, als seine Routinen mit in Deine fließen zu lassen? Das klingt im ersten Moment vielleicht kompliziert, ist aber leicht umzusetzen.
Du hast möglicherweise schon einen gut strukturierten Tagesplan. Dieser hilft Dir Deinen Alltag besser meistern zu können. Wenn Du diesen jetzt erweiterst mit den Uhrzeiten, zu denen Deine Nachbarn zu laut sind, kannst Du einen Plan für Dich entwickeln, wie Du Dich besser dagegen schützen kannst. Ein simples Beispiel: Dein Nachbar trainiert immer von 18 bis 19 Uhr viel zu laut mit seinen Gewichten. Du gehst täglich spazieren oder joggen. Dann könntest Du Deine Aktivitäten in diesen Zeitraum legen. So wirst Du nicht getriggert und hast einen Punkt Deiner Routine von der Liste abgearbeitet.
Das ist allerdings nur ein Vorschlag. Es kann natürlich sein, dass Du nicht bereit bist, Deine Trainingszeiten denen des Nachbars anzupassen. Deswegen habe ich noch sechs weitere Tipps in meinem Notfallkoffer für Dich parat.

Geräusche isolieren – Wie Du Feuer mit Feuer bekämpfst

Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ein Interview mit Thomas H. Dozier geführt. ( Das findest Du hier ) Dieser Mann ist Verhaltensforscher und hat ein Buch über die Misophonie geschrieben, welches mein Leben nachhaltig verändert hat. Es trägt den Titel “Misophonie verstehen und überwinden”.
Thomas H. Dozier gab mir mal einen wertvollen Tipp, der Dir auch dabei helfen kann, wenn die Nachbarn zu laut sind. Er sagte, dass man niederfrequente Töne ( Zum Beispiel: Bass, der durch die Wand schallt ) sehr gut mit ebenfalls niederfrequenten Tönen abdämpfen kann. Wie man so schön sagt: Feuer mit Feuer bekämpfen. Aber wie stells Du das am besten an? Musst Du dieselbe Musik wie dein Nachbar hören? Das wäre zwar eine Option, aber es gibt noch eine bessere Alternative. Und die stelle ich Dir nicht zum ersten Mal vor. Aber ich mache es immer wieder gerne. Denn mit dieser Methode habe ich sehr gute Erfahrungen sammeln können.
Die App “Rauschgenerator” wirkt wahre Wunder. Ob Regengeräusche, Meeresrauschen, ein knisterndes Lagerfeuer, weißes Rauschen etc., mit dieser App hast Du unzählige Möglichkeiten Dich vom Lärm des Nachbarn abzulenken. Warum das so gut funktioniert? Das möchte ich Dir gerne verraten: Es handelt sich hierbei um künstlich generierte, monotone Geräusche. Gerade in dieser Monotonie liegt das Geheimnis. Weißes Rauschen senkt die Hörschwelle für andere Geräusche. Und lässt das Gehirn auf diese Weise entspannen. Ein absoluter Geheimtipp. Du kannst Dir die App übrigens hier runterladen.
Eine weitere tolle Nebenwirkungen, die Geräusche aus der Kategorie “Weißes Rauschen” haben: Sie helfen optimal beim Einschlafen. Oder wenn jemand in deiner Umgebung isst. Probiere es einfach mal aus! Und lass Dich mit in den nächsten Abschnitt nehmen, wo ich Dir einen weiteren Tipp aus dem Notfallkoffer offeriere.

Nachbarn zu laut – Richte Dir Deinen Rückzugsort ein

“Klicke auf Gefäll mir, wenn Du als Kind auch gerne Höhlen gebaut hast!” So ein Meme habe ich erst kürzlich gesehen und musste schmunzeln. In der Tat bauen viele Kinder sich gerne Höhlen aus Kissen, Sofateilen und Decken. Aber warum machen sie das? Möglicherweise haben sie sich so einen gemütlichen Rückzugsort geschaffen. Und genau da möchte ich auch bei uns Erwachsenen ansetzen.
Wenn die Nachbarn zu laut sind, dann kann ein Rückzugsort in Deinem Zuhause eine gute Lösung sein. Den musst Du natürlich nicht aus Kissen, Sofateilen und Decken errichten. Das könnte merkwürdig auf Besucher wirken. Aber es gibt andere Möglichkeiten, sich eine Oase der Ruhe zu schaffen.
Vielleicht gibt es einen Raum in Deinem Zuhause, in dem Du besonders gut vor den Geräuschen des Nachbars geschützt bist. Du kannst Dir ein solches Refugium aber auch selber errichten. Selbst wenn Du dort den Bass noch durch die Wand hörst, gibt es Gadgets, die Dir dagegen helfen werden. Ich habe Dir vorhin schon die App “Rauschgenerator” vorgestellt. Das ist aber nur eine Option. Jetzt möchte ich Dir eine absolute Geheimwaffe vorstellen. Die ANC-Kopfhörer.
Von diesen Kopfhörern bin ich schwer beeindruckt. Mit ihrer innovativen Technik schützen sie Dich effektiv vor dem Lärm des Nachbarn. Wie sie funktionieren? Der Bass dringt durch die Wand. Dieser Schall erreicht dann die Kopfhörer, wo er durch die Ohrmuscheln bereits gedämpft wird. Ein integriertes Mikrofon nimmt Umgebungsgeräusche auf. Der enthaltende Chip analysiert diese Töne und erzeugt einen Gegenschall. Durch diese Methode heben sich der Bass und der Antischall gegenseitig auf. Du kannst Dich also entspannen, ohne von den Nachbarn weiter getriggert zu werden.
Richte Dir einen gemütlichen Rückzugsort ein und schütze Dich mit entsprechenden Gadgets. ( Hier habe ich Dir schon welche vorgestellt ) Dann klappt es auch mit dem Nachbarn, wie es so schön in der Werbung heißt.

Suche das Gespräch mit den Nachbarn

Im bisherigen Verlauf meines Artikels habe ich Dir Methoden gezeigt, wie Du Dich vor den Geräuschen des Nachbars schützen kannst. Sollte das allerdings nicht ausreichen, dann empfehle ich Dir, das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen. Das mag für den einen oder anderen Menschen gar nicht so leicht sein. So etwas kann Überwindung kosten. Aber insbesondere als Misophoniker ist es wichtig, dass man darüber spricht, wenn man getriggert wird.
Natürlich solltest Du bei diesem Gespräch einen neutralen Ton anschlagen. Niemand mag es, wenn er unfreundlich angesprochen wird. Das kennt man von sich selber. Und gerade deswegen ist es so wichtig, dass Du nicht ewig wartest, bist Du das Gespräch suchst. Denn je länger Du den Triggern ausgesetzt bist, desto kürzer wird Deine Zündschnur der Toleranz. Wenn sich der Frust erst einmal zu stark aufgebaut hat, dann kann das Gespräch schnell eskalieren. Und genau das sollte man nach Möglichkeit vermeiden.
Im Idealfall zeigt der Nachbar Verständnis und wird in Zukunft die Lautstärke seiner Geräusche minimieren. Das ist gar nicht so abwegig. Viele Menschen reagieren besser, als man erwartet. Wenn Du mit Deinem Nachbarn auf eine Einigung kommst, kann sich das sogar positiv auf Euer Verhältnis auswirken. Vielleicht gewinnst Du sogar einen neuen Freund oder eine neue Freundin.
Aber was ist, wenn der Nachbar sich gar nicht einsichtig zeigt? Leider kann auch das der Fall sein. Dann sind auch zukünftig die Nachbarn zu laut und Du wirst weiter getriggert. Aber auch hier lasse ich Dich nicht im Regen stehen. Es gibt für diesen unschönen Fall noch weitere Optionen, derer Du Dich bedienen kannst.
Ein weiterer Tipp wäre das Gespräch mit Deinem Vermieter zu suchen. Wenn Du Glück hast, gehört ihm auch die Nachbarwohnung und er kann eingreifen. Schildere ihm Dein Anliegen so sachlich wie möglich. Und selbst wenn die Wohnung ihm nicht gehört, kannst Du vielleicht eine Mietminderung wegen der Dauerbelästigung erwirken. Ein Versuch ist es definitiv wert.

Als letzte Optionen bleiben juristische Mittel oder der Umzug

Wenn das Gespräch mit dem Vermieter fruchtlos geblieben ist, bleiben noch juristische Mittel. Du kannst das Gespräch mit einem Anwalt suchen, der sich auf solche Themengebiete spezialisiert hat. Vielleicht kann Dir der Anwalt helfen, wie Du juristisch gegen die dauerhafte Lärmbelästigung vorgehen kannst.
Jetzt ist das Gespräch mit dem Anwalt leider auch nicht nach Deinen Vorstellungen gelaufen. Du hast alles versucht und siehst Dich weiter den Triggern ausgesetzt. Und immer noch sind die Nachbarn zu laut. Eine durchaus frustrierende Gesamtsituation. Was ich Dir für diesen speziellen Fall vorschlage, mag Dir im ersten Moment vielleicht etwas drastisch vorkommen. Ich empfehle Dir umzuziehen! Bitte was? Du liest richtig! Wenn Du Dich mit allen Tipps nicht schützen kannst und sich nichts an der Situation ändert, bleiben Dir nur zwei Optionen. Du hältst es weiter aus. Oder du ziehst um! Vielleicht findest Du eine ruhigere Gegend. Nettere Nachbarn. So ein Neuanfang kann manchmal wahre Wunder bewirken. Es könnte sogar eine Chance für Dich sein. 
Aber auch hier müssen wir zwangsläufig die andere Seite der Medaille betrachten. Du könntest sprichwörtlich vom Regen in die Traufe gelangen. Möglicherweise sind auch die neuen Nachbar zu laut. Es könnte noch schlimmer sein als in Deinem alten Zuhause. Kein Grund zur Resignation. Denn auch für diese Situation habe ich noch einen interessanten Bonustipp für Dich. Den erfährst Du zum Schluss meines aktuellen Videos, welches Du unter diesem Absatz findest.
Mein heutiges Thema hatte etwas mehr mit Lärmbelästigung als direkt mit Misophonie zu tun. Trotzdem lag mir der Wunsch meiner Follower am Herzen. Letztendlich ging es ja auch um Triggergeräusche. Besonders wenn man durch die Misophonie vorbelastet ist, kann der Lärm das seelische Gleichgewicht schnell aus dem Takt bringen. Und zu laute Nachbarn sind leider keine Seltenheit. Trotzdem wünsche ich Dir in Deinem Umfeld eine gute Nachbarschaft!
An der Stelle bedanke ich mich wie immer für Deine Aufmerksamkeit und freue mich, Dich auch zukünftig mit spannenden Informationen und hilfreichen Tipps zu versorgen.

https://youtu.be/gl4lS2trU74

Alles Gute,

Dein Patrick

Neue Beiträge

Hier findest du die letzten Beiträge! Viel Spaß beim Stöbern!

Videokurs Glücklich leben mit Misophonie

Jetzt neu: Der Videokurs "Glücklich leben mit Misophonie" als Komplettpaket

Verbessere deine sozialen Beziehungen, streite weniger, fühle dich wohler und verbringe mehr Zeit in Harmonie mit deinen Liebsten! Hier findest du weitere Informationen.