900 x 500 Misophonie - so klappt es mit der Familie Beitragsbild

Misophonie in der Familie

Sind wir mal ehrlich, Hand aufs Herz: das Familienleben kann anspruchsvoll sein. So viele verschiedene Charaktere, so viele unterschiedliche Situationen und so viele unterschiedliche Typen. Das kann unter Umständen herausfordernd sein. Gerade jetzt vor Weihnachten stehen Misophoniker zusätzlich vor einer großen Herausforderung: Sie müssen 3 Weihnachtstage am Stück mit der Familie am Tisch sitzen und essen (Stand heute zumindest mit 10 Personen)! Manch einer freut sich auf die Weihnachtsfeiertage, andere fahren mit einem Grummeln im Magen zum Weihnachtsessen. 

Schauen wir in diesem Beitrag mal etwas durch die Familienbrille: wie können Eltern mit ihren Kindern umgehen, wenn sie denken, dass sie an Misophonie leiden? Was können wir unternehmen, dass wir ein schönes Weihnachtsfest miteinander verbringen können?

Wie entsteht die Misophonie überhaupt?

Bevor wir einen Blick durch die Familienbrille wagen, wollen wir uns mal anschauen, wie Misophonie überhaupt entsteht – denn das ist wichtig, um die spätere beschriebenen Maßnahmen noch besser zu verstehen.

Die Misophonie entsteht durch Konditionierung, das bedeutet wir erlernen die Reflexreaktion, die wir nach einem Trigger durchführen. Laut Thomas Dozier ist der emotionale Druck, der in der Schule entsteht, häufig ein Grund für die Entwicklung einer Misophonie bei Kindern. Möglicherweise aber auch durch eine angespannte Atmosphäre zuhause (beispielsweise haben sich meine Eltern oft gestritten und die Atmosphäre zuhause war oft angespannt). 

Durch diese schlechte Stimmung zuhause und die vergiftete Atmosphäre könnte ich meine Misophonie entwickelt haben. Ich habe in dieser Zeit Geräusche wahrgenommen und diese mit der damaligen Situation im Gehirn verknüpft. Wenn ich heute dieses Geräusch höre, dann werde ich unterbewusst in die damalige Situation zurück versetzt und reagiere heute reflexartig darauf.

Warum ist das wichtig? Damit Eltern verstehen, wie sich eine negative Stimmung bzw. eine vergiftete Atmosphäre auf ihre Kinder auswirken kann. Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass das Kind in einer gelassenen und ruhigen Atmosphäre aufwächst, ohne Stress und ohne Druck. Daher: nehmt da den Druck raus und löst die angespannte Atmosphäre.

Für mehr Informationen über Misophonie kannst Du meinen umfangreichen Artikel Was ist Misophonie? lesen!

Was tun, wenn Eltern von Misophonie betroffen sind?

Ich kann mir vorstellen, dass es ein sehnlicher Wunsch vieler betroffener Eltern ist, etwas “Normalität” in den Alltag einkehren zu lassen. Sie möchten am Abend ruhig mit der Familie zusammen essen, sich unterhalten und eine gute Zeit miteinander verbringen. Ein entspanntes Essen ohne vorherige Panik und Trigger muss doch möglich sein?

Durch den Kontakt mit zahlreichen Misophonikern konnte ich etwas erstaunliches feststellen: teilweise berichten Misophoniker mit Kindern, dass sie von ihren eigenen Kindern nicht getriggert getriggert werden. Das ist natürlich ein Segen. Doch dann bleibt immer noch der Partner, der den Betroffenen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit triggert.  

In der Erziehung kann man Kindern von Anfang an beibringen, mit geschlossenem Mund zu essen. Doch ob sie
das immer tun – nun ja. Das sei mal dahingestellt. 

Eltern haben die Möglichkeit, durch Regeln und Organisation eine für sich angenehme Atmosphäre zu schaffen. Die folgende Checkliste dient als Orientierung und ist sicherlich von Familie zu Familie individuell erweiterbar und anpassbar.

Checkliste für das Abendessen mit der Familie

Die folgende Checkliste dient dazu, ein “Wir-Gefühl” und eine angenehme Atmosphäre. Vorallem für den Misophoniker kann diese Checkliste eine wesentliche Erleichterung darstellen, da er dadurch schon entspannter dem gemeinsamen Essen entgegenblicken kann. 

Für die Produktion von Umgebungsgeräuschen hat sich für mich der Sprachcomputer von Amazon etabliert. Klar, dieser Sprachcomputer spielt keine andere Musik als ein Radio oder ein Fernseher. Der Vorteil liegt in der Schnelligkeit: Man kann sofort per Sprachbefehl Musik starten. (Hier findest Du den Amazon Echo Dot, den ich verwende*). Du hast Dich damit innerhalb von Sekunden in eine Umgebung mit Geräuschen versetzt ohne Dich zu bewegen. Sehr praktisch!

Alternativ kannst Du Dir auch Google Home installieren, den Sprachcomputer von Google. Schauen wir uns nun die Checkliste für ein entspanntes Abendessen:

 

Checkliste für ein entspanntes Abendessen

Grundsätzlich gilt: Die Verantwortung liegt beim Misophoniker! Vom Misophoniker ausgehend wäre es falsch zu verlangen, dass die Familienmitglieder ihre Geräusche abstellen sollen. Das ist auch fast nicht machbar, sind wir ehrlich. Warte auch nicht drauf, bis Deine Umgebung ihre Geräusche unterlässt. Dann wartest Du ewig. 

Dennoch glaube ich an den gesunden Kompromiss. Einerseits kann man vom engsten Familienkreis Verständnis erwarten, andererseits ist meine persönliche Meinung, dass ich selbst Schuld bin, wenn ich getriggert werde. Warum? Weil ich dann nicht ausreichend vorbereitet war, sei es mithilfe des Misophonie-Notfallpaketes, mit Umgebungsgeräuschen, etc. 

Ich gebe keinem anderen die Schuld. Wenn ich jemandem die Schuld dafür gebe, dann gebe ich gleichzeitig “Macht” ab und die Verantwortung liegt nicht mehr bei mir. Doch das möchte ich nicht. Ich möchte die “Macht” über meine Misophonie haben. Und diese Macht kann ich ausleben, indem ich an meine Selbstwirksamkeit glaube und mich entsprechend organisiere.

Wenn wir die Verantwortung auf unsere Familienmitglieder abwälzen, dann entsteht bei ihnen Druck und eine schlechte Atmosphäre. Die Familienmitglieder würden sich mit einem unangenehmen Gefühl an den Esstisch setzen. Das will auch keiner.

Für mich persönlich ist die Organisation (Umgebungsgeräusche, Misophonie-Notfallpaket) des Abendessens der gesunde Kompromiss. Mit der Familie zusammen kann man das Problem Misophonie gemeinsam angehen.

Das Misophonie Infoblatt für Familie, Freunde und Kollegen

Das Misophonie Infoblatt kannst Du herunterladen und ausdrucken. Hänge es überall dort gut sichtbar hin, wo Du andere darauf aufmerksam machen möchtest. Das Misophonie Infoblatt dient am Anfang dazu, leichter über die Misophonie zu sprechen. 

Misophonie Datenblatt Vorschau

Um das Misophonie Datenblatt herunterzuladen musst Du einfach Deinen Namen und Deine E-Mail Adresse in das folgende Formular eintragen. Anschließend bekommst Du eine E-Mail mit dem Misophonie Infoblatt.

Misophonie für Kinder

Bei Kindern muss man zunächst ein mal herausfinden, ob sie an Misophonie leiden. In der Regel können sie noch nicht einordnen, warum sie derart auf Geräusche reagieren, wie sie reagieren. Erwachsene Menschen hingegen können eher verstehen, dass Geräusche ein Problem für sie sind. 

Schauen wir uns ein mal an, was bei Kindern typische Reaktionen auf Geräusche sein könnten.

Was sind bei Kindern typische Reaktionen auf Geräusche?

Was könnt Ihr als Elternteil tun?

Um das Problem Misophonie bei Kindern genauer zu identifizieren, könnt ihr in den Dialog gehen. Fragt nach, warum das Kind so reagiert. Ihr könnt ebenfalls herausfinden, welche Geräusche das Kind besonders stören und wie man dem Kind entgegenkommen kann. 

Aktuell kennen viele Ärzte die Misophonie noch nicht. Du kannst dennoch Kontakt zu den folgenden Spezialisten aufsuchen: Gehörspezialisten, Psychologen, Therapeuten, Kinderärzte, HNO

Bitte ignoriert die Reaktionen auf Geräusche von euren Kindern nicht. Kümmert euch um Hilfe und sucht gemeinsam Lösungsansätze. Schiebt das Problem nicht auf die lange Bank!

Zusammenfassung

Meine persönlichen Meinung ist, dass man von seinem engsten Familienkreis Verständnis erwarten kann. Dennoch sollte man aber nicht die Verantwortung auf Familie abwälzen. Man darf als Misophoniker nicht so egoistisch sein und sich als Mittelpunkt der Erde betrachten. Man muss selbst zur guten Stimmung beitragen und sich selbst schützen. 

Ich bin ohnehin ein Befürworter, selbst Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Und dazu gehört auch zu flüchten, denn Trigger aushalten ist das Schlimmste was man tun kann, liebe Leute! 

Für jeden Misophoniker da draußen: Flüchte, wenn es sein muss! Halte die Triggergeräusche nicht aus! 

Für jedes Familienmitglied von einem Misophoniker da draußen: Seid nicht böse, sondern unterstützt den Misophoniker! Seid nicht empört, verdreht nicht die Augen. Wenn ihr dem Misophoniker nach einem Trigger noch Augenrollen oder Unverständnis entgegnet, macht ihr es nicht besser. 

Wenn euch dem Familienmitglied etwas am Herzen liegt, dann geht auf ihn ein. Seid verständnisvoll! Damit sorgt ihr innerhalb der Familie für eine angenehme Atmosphäre. 

Bei Kindern hilft der sensible Umgang mit der Misophonie, da sie noch nicht einordnen können, warum sie derart aus der Bahn geworfen werden von vermeintlich harmlosen Geräuschen. 

Ich wünsche Dir alles Gute!

Dein Patrick

Nach oben