Du willst… gelassener werden?

Du bist Misophoniker und Du hast das Verlangen, endlich richtig zu entspannen und gelassener zu sein, um Deiner Misophonie keinen wertvollen Nährboden zu geben? 

Oder hast Du vor allem Bammel? Zuckst Du zusammen bei der kleinsten Änderung in Deinem Leben? Versuchst Du krampfhaft die Dinge unter Kontrolle zu halten? Denkst Du, dass Du Einfluss auf Dein Schicksal hast? 

Lies in diesem Blogartikel, wie Du endlich gelassener werden kannst, indem Du den Dingen ihren Lauf lässt und Dich nicht zu ernst nimmst. Zudem schauen wir uns die 6 Schlüssel zur Gelassenheit an! 

Was ist Gelassenheit? Was ist „gelassener werden“?

Seinen Ursprung hat das Wort Gelassenheit im Mittelhochdeutschen und bedeutet dort Gottergebenheit. Ja, ich gebe Dir Recht, das klingt sehr altbacken. Heute meint man mit Gelassenheit die innere Ruhe und die eigene Ausgeglichenheit.

Die Gelassenheit bezeichnet einen Zustand von Souveränität und Angstfreiheit. Wenn Du gelassen und angstfrei durch Dein Leben gehst, dann führst Du aller Wahrscheinlichkeit ein glücklicheres Leben. 

Denn wer kann schon sagen, er führe ein glückliches und entspanntes Leben, der ständig in Angst lebt und sich jeden Tag den Kopf über alles mögliche zerbricht?

Angenommen, Du läufst nach einem langen Tag zu Deinem Auto und siehst schon von weitem, dass Du das Innenlicht hast brennen lassen. 

Du versuchst das Auto zu starten, doch es tut sich nichts. Du versuchst es wieder und wieder. Wieder nichts. Die Batterie ist leer, es ist November, es ist dunkel, kalt und nass. Du hast noch eine Stunde Heimfahrt vor Dir.

Du hast jetzt 2 Möglichkeiten, auf diese Situation zu reagieren. Entweder rennst Du wutentbrannt über den Parkplatz und fluchst, schreist, kriegst einen roten Kopf und hasst Dein Leben oder Du atmest erst mal tief durch, bleibst gelassen und rufst den ADAC in der Hoffnung, dass er nicht so lange braucht und Dir Dein Auto überbrückt, um endlich nach Hause zu kommen. 

Auf die Situation, ob sie eintritt oder nicht, hast Du kaum bzw. keinen Einfluss. Sowas passiert. Aber Du hast sehr wohl Einfluss auf die Art und Weise, wie Du darauf reagierst.

Zugegebener Maßen bin ich kein großer Fan von Clueso — dennoch hat er in seinem Song „Neuanfang“ eine hierzu treffende Zeile geschrieben: „Ich kann den Wind nicht ändern, nur die Segel drehen“.

Die Gelassenheit zeichnet sich durch eine gewisse Ruhe und Ordnung im Kopf aus. Man kann ruhig und gelassen Aufgaben angehen und ist in seinem Gemüt ruhig und sachlich. 

In schwierigen Situationen bewahrt man die Haltung, sowohl beruflich als auch privat. Man hat in unvorhergesehenen Situationen seine Emotionen unter Kontrolle.

Die Gelassenheit ist nicht nur ein Zustand, sondern eine innere Einstellung. Dein Mindset bestimmt, ob Du gelassen durch Dein Leben gehst oder nicht.

Das Gegenteil von Gelassenheit ist innere Unruhe, Stress, Ungeduld (siehe hierzu den Blogartikel Ungeduld? Schluss damit!) Nervosität und Aufregung.

Ich habe neulich das Hörbuch Goodbye Stress von Beata Korioth* gehört. Sie beschreibt darin, dass wir eigentlich Angst meinen, wenn wir über Stress reden. Stress sorgt dafür, dass wir nicht gelassen sind. 

Ich kann euch das Buch wärmstens empfehlen, da es interessante Blickwinkel auf das Thema Angst und Stress liefert. Der Satz, der mir am ehesten im Ohr geblieben ist: 

"Angst schützt nicht vor Tod sondern hält Dich vom Leben ab."

Beata Korioth, Autorin des Buches "Goodbye Stress"

Gründe für fehlende Gelassenheit

Okay, Zwischenfazit: der Zustand der Gelassenheit ist bestimmt erstrebenswert, wenn Du ein glücklicheres und entspannteres Leben führen möchtest. Warum sind viele Menschen unentspannt und fühlen sich getrieben und gestresst?

Ein Grund kann sein, dass Du Stress auf der Arbeit hast, mit der Anzahl von Aufgaben oder den Aufgabenstellungen allgemein überfordert bist. Die permanente Überforderung kann Dich langfristig ausbrennen lassen (siehe weiter unten: Burnout als langfristige Auswirkung).

Ein weiterer Grund für fehlende Gelassenheit können auch Probleme im privaten Umfeld, in der Beziehung oder in der Familie sein. Vielleicht musst Du auch Konflikte mit Freunden durchleben. Klar, dass dann Deine Zündschnur etwas kürzer ist!

Vielleicht hast Du auch eine unrealistische Erwartungshaltung an Dich selbst, Du erfüllst diese nicht und siehst Dich selbst als gescheiterte Person an. Du setzt Dich selbst massiv unter Druck und bist ungeduldig, wenn es Dir nicht schnell genug geht.

Du schreibst Dir Erfolg und Misserfolg immer selbst zu, aber lässt außer Acht, dass vieles auf Glück und Zufall beruht. Die Welt ist viel zu komplex und es gibt zu viele Parameter, auf die wir keinerlei Einfluss haben. Stell Dir vor, Du hast ein Vorstellungsgespräch. 

Du bist super vorbereitet, kennst das Unternehmen mit all seinen Kennzahlen, hast gute schulische Noten und Deine bisherige Berufserfahrung passt hervorragend zur Stellenbeschreibung. Du kannst Dich gut verkaufen und bist Dir sicher, dass das Gespräch gut wird und Du den Job bekommst. 

Von Deiner Seite ist alles vorbereitet. So weit so gut. Was machst Du aber, wenn Du im Vorstellungsgespräch einem Personaler gegenübersitzt, der sich am Abend zuvor mit seiner Frau gestritten hat, die Nacht auf der Couch verbringen durfte, schlecht geschlafen hat, sein Auto nicht angesprungen ist und der Kaffee im Büro kalt war und der Dir aus diesen Gründen unangenehme Fragen stellt und Dich so richtig auseinandernimmt? 

Du alleine als Mensch bist schon sehr komplex. 2 oder mehrere Menschen in einem Gespräch sind noch viel komplexer. Also: Du hast auf Dich Einfluss, kaum aber auf andere.

Gelassener werden mit dem Buch von Patrick Lynen

Eines meiner Lieblingsbücher im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ist definitiv How to get Gelassenheit* von Patrick Lynen*. Das war auch gleichzeitig das erste Buch, das ich über Gelassenheit gelesen habe. 

Darin beschreibt er auch gute Übungen, um sich zwischendurch mal eine Portion Entspannung zu gönnen, ob im Büro oder im Zug.

Definitiv ein empfehlenswertes Buch, wenn Du das Ziel hast, etwas entspannter und gelassener zu werden.

Burnout als langfristige Auswirkung

Wenn Du Dein Leben lang aus den oben genannten Gründen unentspannt und ungelassen bist, dann wirst Du möglicherweise irgendwann ein mal Burnout-gefährdet sein.

Für Burnout prädestinierte Menschen sind diejenigen, die mit einer starken Motivation und einer immens großen Begeisterung ihren Tätigkeiten nachgehen und dabei die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit übersehen oder absichtlich ignorieren. Signale des Körpers werden ignoriert und übergangen. 

Geschont wird sich nicht, es wird immer weiter gearbeitet. „Zum Entspannen? Keine Zeit! Urlaub ist für Loser!“. So oder so ähnlich gehen diese Menschen durchs Leben…

Was ist Burnout?
Mitte 2019 wurde Burnout als offizielle Krankheit anerkannt. Beim Burnout spricht man von einem chronischen Erschöpfungszustand. 

„Chronisch“ beschreibt hierbei das Typische und gleichzeitig Hinterhältige beim Burnout: dieser Erschöpfungszustand entwickelt sich langsam entwickelnd und dauert lange an.

Es handelt sich dabei um eine psychische Erkrankung die entstehen kann, wenn Du im Alltag häufig Stress und Überlastung ausgesetzt bist. 

Ein Symptom kann sein, dass Du Dich im Beruf nicht mehr motivieren kannst und Du keinen Spaß mehr an Deiner Arbeit hast. Du fühlst Dich nach und nach abgeschlagen und bist müde. Das könnte dir als Misophoniker bekannt vorkommen. Heißt jetzt aber nicht im Umkehrschluss, dass Du als Misophoniker an Burnout leidest. Das starke Ruhebedürfnis ist bei beiden Störungen gleich.

Du schläfst unter Umständen nicht mehr gut, Du bist oft enttäuscht und frustriert, Du hast den dringlichen Wunsch nach Ruhe und Deine Belastungsfähigkeit nimmt langsam und stetig ab.

Risikofaktoren sind zum Beispiel die hohe Erwartungshaltung an Dich, ob von Dir selbst oder von außen, ein damit einhergehender hoher Zeitdruck und lange Arbeitszeiten ohne Ausgleich (Stichwort „Work-Life-Balance“). Gelassener werden im Alltag ist damit nicht möglich.

Bevor euch sowas noch passiert… gelassener werden!

Im folgenden Video sind einige Paradebeispiele zu sehen, die offensichtlich gestresst und nicht gelassen auf der Arbeit verweilen. Auch wenn das Video teilweise lustig ist, sind es bemitleidenswerte Menschen, denen es im Inneren sicher nicht gut geht. Ich meine, wer schlägt schon mit einer Tastatur auf den Monitor ein, der innerlich komplett gelassen ist und seine innere Ruhe gefunden hat? Aber seht selbst…

„Gelassener werden“ als innere Einstellung

Was hat Dein Mindset mit Gelassenheit zu tun? Weiter oben im Blogartikel wurde es schon angedeutet mit dem Zitat von Clueso: Du hast keinerlei Einfluss auf die Umstände, die Dir begegnen, auf die Menschen die Dir im Alltag über den Weg laufen oder den Gegebenheiten, denen Du Dich stellen musst. 

Du hast aber sehr wohl Einfluss darauf, wie Du darauf reagierst. Insofern hat Gelassenheit sehr viel mit Deiner Einstellung zum Leben zu tun.

Es ist die innere Einstellung, die die Dir sagt, ob Du gelassen reagierst oder ausflippst. Ist Dein Gemüt eher ruhig oder getrieben? Natürlich ist auch möglich, dass gelassene Menschen in einer bestimmten Situation ausflippen oder auch dass sonst getriebene und gestresste Menschen cool und lässig bleiben.

Tendenziell wird aber der ruhige Mensch, der seine innere Ruhe gefunden hat, gelassen bleiben und der getriebene und gestresste des Öfteren ausflippen.

Wenn Du grundsätzlich nicht gelassen und gestresst bist, dann probiere es doch mal mit folgendem Gedanken: Egal welche Situation Dir in der Zukunft begegnet: Nimm dir vor, dass Du in jedem Fall ruhig und gelassen bleibst. Du wirst sehen, dass diese eine ruhige und gelassener Reaktion neben dem Ausflippen ebenfalls ein valides Reaktionsmuster sein kann. 

Du denkst Dir ab sofort, dass Du genau so reagieren möchtest wie ein gelassener Mensch dies tun würde. Stelle Dir die Frage, wie ein gelassener Mensch in Deiner Situation reagieren würde?

Sucht man bei Youtube nach Gelassenheit, so findet man sehr viele Videos über Meditation, geführte Meditation und Entspannungsmusik. Daraus kann man sicher schließen, dass es hierfür einen Markt gibt und die Nachfrage nach Entspannung und Gelassenheit groß ist. 

Das Ziel „gelassener werden“ hast also nicht nur Du! Okay, und wie kannst Du das Ziel Gelassenheit erreichen?

6 Schlüssel der Gelassenheit

Schauen wir uns ein mal an, wie Du Deine innere Einstellung, Dein Mindset, anpassen kannst, um gelassener zu werden. Folgende Illustration nennt und beschreibt 6 Schlüssel zur Gelassenheit:

Gelassener werden Die 6 Schluessel zur Gelassenheit

Wenn es Dir nicht schnell genug geht…

Achtsamkeit, Dankbarkeit, Geduld, Humor, Mut und Vertrauen als innere Haltung zu etablieren dauert Zeit. Damit wirst Du grundsätzlich entspannter und gelassener. Wenn Dir das nicht schnell genug geht, dann möchte ich Dir einige Gegenmaßnahmen nennen, die Dich umgehend entspannen lassen:

  • Joggen
  • Spazieren gehen
  • Lächeln
  • Körper dehnen
  • Punkt in der Ferne betrachten
  • CBD Öl einnehmen
  • Meditieren mit Meditationsmusik

Du wirst sehen, dass Du durch die Ausführung der oben gelisteten Gegenmaßnahmen unmittelbar eine Entspannung erfahren wirst.

Gelassener werden mit der Meditationsmusik Buddha Code Vol. 1

Um allgemeiner entspannter und gelassener zu werden kannst Du meditieren. Die Meditation hilft Dir, Deine innere Ruhe zu finden und Dich nicht mehr so sehr getrieben und gestresst zu fühlen. Du kannst Du Meditation in Deinen Alltag integrieren und mit Musik* unterstützen.

Im Blogartikel Einfach meditieren lernen kannst Du nachlesen, wie Du Deine erste Meditation erfolgreich gestalten kannst.

 

Hörprobe "Lichtung des Waldes", Meditationsmusik* Buddha Code

Entspannung mit CBD-Ölen

Zusätzlich zur Meditationsmusik kann Ich Dir ebenfalls empfehlen, auf CBD Öl zurückzugreifen. In einem Selbsttest habe ich die Verwendung von CBD-Öl 6 Wochen lang für mich getestet und ich war sehr zufrieden. Entspannt zu sein hilft auch ungemein gegen meine Trigger aufgrund meiner Misophonie. Ich nutze es heute noch. Ich bin ruhiger geworden, gerade in stressigen Phasen auf Arbeit. Wenn Dich das interessiert, dann lies hierzu den Blogartikel CBD Öl Selbsttest. 

Das Öl, das ich aktuell verwende ist das CBD Naturextrakt PREMIUM Öl 10%*.

Gelassener werden durch Schlagfertigkeit

Was ist Schlagfertigkeit? Und was hat es mit Gelassenheit zu tun? Ein angebliches Zitat von Winston Churchill beschreibt ganz gut, was Schlagfertigkeit ist: Auf die folgende Aussage einer Frau: „Wenn Sie mein Mann wären, würde ich Ihnen jetzt Gift in den Tee schütten“ antworte Winston Churchill schlagfertig: „Wenn Sie meine Frau wären, würde ich ihn auch trinken!“. Ziemlich schlagfertig!

Schauen wir uns die Definition aus dem Duden an:

Schlagfertigkeit Duden Definition
Gelassener werden mit Schlagfertigkeit, Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/Schlagfertigkeit

Das Beispiel von Winston Churchill trifft den Kern der Definition sehr gut. Er antwortet witzig und treffend auf die Aussage der Frau. Ob die Frau eine schlagfertige Antwort nachgelegt hat, ist nicht überliefert.

Was hat Schlagfertigkeit mit Gelassenheit zu tun? Naja, wenn Du weißt, dass Du über verbale Waffen verfügst, die Dich in die Lage versetzen, Dich zu wehren, dann kannst Du gelassener durchs Leben gehen. Schlagfertigkeit kann man lernen.

Klar, manchmal bleibt es einem im Hals stecken wenn man überrascht wird. Wenn Du regelmäßig Deine Schlagfertigkeit trainierst, werden diese Situationen die Seltenheit werden.

Zusammenfassung

Neben der Definition von Gelassenheit hast Du Gründe für fehlende Gelassenheit kennengelernt. Wir haben die Krankheit Burnout betrachtet, was er ist, woher er kommt und welche Auswirkungen er auf Dein Leben haben kann.

Du hast gelernt, dass Du Dir Gelassenheit antrainieren kannst. Gelassenheit ist eine innere Einstellung, das heißt Du brauchst das richtige Mindset um gelassener zu werden. Das zu entwickeln, kann natürlich länger dauern, aber jeden Tag ein paar Minuten Gelassenheit und Du hast schon viel Lebensqualität dazugewonnen.

Du hast 6 Schlüssel zur Gelassenheit kennengelernt: Achtsamkeit, Dankbarkeit, Geduld, Humor, Mut und Vertrauen.

Wenn Du die Kunst der Schlagfertigkeit beherrschst, dann kannst Du definitiv gelassener und entspannter durchs Leben gehen, da Du auf jeden Angriff eine Antwort parat hast.

In diesem Sinne, entspanne mal ordentlich, sei gelassener und steigere damit Deine Lebensqualität.

Nach oben